Der Widerstand geht weiter

das Gespräch mit dem Präsidenten am letzten Mittwoch verlief „pseudo“-erfolgreich. Es wird sich bewegt!
Aber auch nach dem Gespräch mit dem Präsidenten werden wir nicht aufhören, auf unsere Situation aufmerksam zu machen. Wir wollen Sprüche in die Fenster der Arbeitssäle kleben und damit Abends sichtbar unsere Forderungen weiter zeigen.

Am Mittwoch , den 21.11. werden wir passend zum Mittwoch-Abend-Vortrag die Sprüche einsetzen.
Aber wir benötigen noch Eure Hilfe, gut 40 Buchstaben müssen noch ausgeschnitten werden.
Wenn sich jeder bereiterklärt, einen Buchstaben zu schneiden, ist das in wenigen Minuten geschafft. eine Liste der benötigten Buchstaben hängt neben der Fachschaft aus. (PS: der Pappenumriss soll erhalten bleiben, der Buchstabe selbst kommt raus.)

Demonstration

Demonstration

Hallo liebe Widerständler*innen,

nach einem Tag der Pause möchten wir uns im Namen der StudierendenInitiative mit einem ganz großen Lob bei euch allen, die in der letzten Woche mit dabei waren, bedanken!
Die Widerstandswoche lief erfolgreich, wir durchliefen viele spannende Workshops und durch die gute Mitarbeit konnte auch die Demo ein voller Erfolg werden. Gerade die Demo ist sehr gut angekommen, wir haben viel Feedback von anderen Fachschaften bekommen, die ihre Solidarität bekunden wollen. Die Organisation, Choreographie und positive Stimmung wurde mehrfach gelobt, sogar von der Polizei.

Das alles wäre ohne Eure tatkräftige Unterstützung nicht möglich gewesen. Zusammen haben wir es geschafft, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Mit über 600 Teilnehmern an der Demo sind unsere Planungen vom Organisationsteam definitiv übertroffen worden.

Aber es ist jetzt nicht vorbei, die letzte Woche kann nur der Anfang gewesen sein, um eine bessere Finanzierung der Bildung zu erreichen.

Wenn ihr jetzt fragt, wie es weitergeht, so bietet die kommende Woche einige Termine, an denen wir die Öffentlichkeit weiter informieren werden.

Am Dienstag auf der Eröffnung der Sichtenausstellung werden wir uns wieder zu Wort melden.
Falls Ihr noch Bilder von der Widerstandswoche oder der Demo habt, lasst sie uns zukommen – wir bekommen eine Stelle, an der wir mit Fotos eine Collage erstellen wollen, unter dem Arbeitstitel „How to Demo“. Wir werden dann eine Mischung von Fotos und einigen Memes aus dem Workshop der Widerstandswoche an die Wand pinnen.

Am Mittwoch werden wir zum Start der Mittwoch-Abend-Vortragsreihe auftreten.
Bevor unser Gast aus Sevilla, Antonio Ortiz, seinen Vortrag hält, werden wir auch in diesem Format wieder auf uns aufmerksam machen.

Am Donnerstag sind wir bei der Pecha Kucha Night dabei.
Hilfestellung und ebenfalls Input in Form von Fotos etc. sind hier sehr willkommen!

Parallel werden wir weiter Fragestellungen an das Präsidium erarbeiten. Dazu werden noch weitere Treffen geplant, um die Ergebnisse aus den Diskussionen zur Lehre, sowie zur Evaluation und zum Zielvereinbarungsentwurf weiter aufzubereiten. Eine starke Teilnahme ist hier sehr willkommen! Zu den Terminen informieren wir in den kommenden Tagen.

Am Mittwoch, den 14. November wird dann ein Gespräch mit dem Präsidium stattfinden. Gebt auch hier bitte mal eine Rückmeldung, ob ihr Interesse habt dabei zu sein. Wir werden zwar kaum alle am Tisch sitzen können, aber dennoch zeigt vielleicht eine Belagerung des Sekretariats, wie groß das Interesse von uns an unserer Bildung ist.

So weit der Ausblick auf die kommende Woche und noch einmal einen herzlichen Dank für die große Beteiligung in der letzten Woche und bei der Demo!

Ich freue mich auf die kommende Woche und liebe Grüße

Jörg